"Hey, deinen Gott gibts nicht", ist deine Rede, Demasfreund.

"Hey, deinen Gott gibts nicht", ist deine Rede, Demasfreund.

Du befindest dich in Sprache. Den versprachlichten Gott gibt es

in sofern nicht, da der Inhalt der Sprache ER sein muß.

Du benutzt Sprache um uns zu überzeugen, das es keinen Gott gibt.

So verstehe ich es in deinem TUN. Obwohl

ich auch bemerke, das du gerne hättest,

das es Gott gibt.

Nur in Sprache lässt ER sich nicht

Beweisbar finden.

ER lässt sich finden in sich selbst.

Man könnte auch sagen.

"Du musst zu dem werden, was ER ist"!

Aber wer versteht das schon.

Jesus Christus ist das Vorbild, wie

wir in den Berichten der Bibel manchmal erkennen können.

ER war was ER sagte. ER war keine `Lehre`, die es unabhängig

von ihm zu befolgen gilt.

ER ist Wahrheit und sprach Wahrheit, was ja auch nicht anders ging.

Man spricht immer das, was man ist.

Und sogar bei Hochstablern bemerkt man schnell:

leere Worte, oder Lehrhafte Worte.

:-)

------

12.1.08 19:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen